Menü
DON CAMILLO UND PEPPONE  von Gerold Theobalt (2019) © Lalo Jodlbauer

Don Camillo und Peppone

Auch im Jahr 2019 gibt es wieder eine Eigenproduktion aus dem Hause Gugg. Insgesamt gibt es 6 Aufführungen von 2. - 10. November. Tickets sind ab sofort stationär und online verfügbar.

Der gemeinsame Kampf gegen die Diktatur ist erfolgreich geschlagen und den beiden Haudegen bleibt endlich genug Zeit sich auf ihre eigene Fehde zu konzentrieren.

Dabei werden Fäuste geschwungen und Geheimnisse gelüftet. Man zankt sich um (un)passende Vornamen, kleinere Vandalismusakte und diverse Handgreiflichkeiten innerhalb der dörflichen Community. Dabei kann es schon mal passieren, dass man das große Ganze aus den Augen verliert. Doch zum Glück werden der schlitzohrige, katholische Priester und der schlagfertige, kommunistische Bürgermeister von ihren irdischen und göttlichen Instanzen beizeiten daran erinnert, worum es hier eigentlich geht: um den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft!

Denn diese droht unter dem Generalstreik der Landarbeiter für höhere Löhne und dem Widerstand der Großbauern gegen ebendiese zu zerbrechen. Und zu allem Überfluss spielt sich zwischen den Fronten auch noch ein Liebesdrama ab, das es schleunigst zu lösen gilt.

Besetzung

Adalbert Schieferer: Don Camillo
Alois Mandl: Peppone
Martina Auer: Gina
Silke Lehmann: Ariana
Brigitte Rembt: Signora Christina
Herbert Forthuber: Bruciata
Franz Huber: Pasotti
Helmut Stonig: Mariolino
Jakob Puchmayr: Jesus
Markus Linecker: Smilzo
u.a.

Bisherige Eigenproduktionen

Seit 1989 sind es mittlerweile 30 Produktionen, wo wir selber den Text geschrieben, Regie geführt und in denen Alois Mandl mitgespielt hat. Nachstehend findet ihr einige Impressionen unserer Eigenproduktionen. 

Unglaublich, 225.000 Gäste in 30 Jahren Gugg.

Alois Mandl, Kulturhaus Gugg